Bützow  

 


 

  

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 4. Januar 1946 nach Berlin (Magistratspost Groß-Berlin). Die Postkarte wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 0,06 Reichsmark (Ganzsache Mi.-Nr. 6 - Ausgabe vom August 1945) frankiert und mit dem Handrollstempel in der Form Kreisstegstempel mit Bogen oben und unten BÜTZOW / * (MECKLB.) * abgeschlagen.





Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g mit Zusatzleistung Einschreiben vom 24. Januar 1946 nach Hildesheim (Britische Besatzungszone). Mangels vorrätiger Postwertzeichen wurde die Entrichtung des Portos in Höhe von 0,42 Reichsmark mittels Abschlag des zweizeiliger Rechteckstempel "Gebühr bezahlt" in roter Stempelfarbe und dem handschriftlichen Vermerk des Portos dokumentiert. Außerdem wurde der Brief mit dem Handrollstempel in der Form Kreisstegstempel mit Bogen oben und unten BÜTZOW / * (MECKLB.) * abgeschlagen.

 


 

 

 

Post nach Bützow

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 9. Juli 1948 aus Rostock (OPD Schwerin - Sowjetische Besatzungszone).