Neustrelitz 

 

 

 


Postkarte nach dem Ausland vom 31. August 1913 nach Frankreich. Die Postkarte wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 0,10 Mark (1 x Mi.-Nr. 86 I - Ausgabe vom 25. November 1905) frankiert und das Postwertzeichen mit dem Kreisstegstempel mit Gitterbogen oben und unten NEUSTRELITZ / * * q entwertet.




Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 10. Dezember 1916 nach Hamburg. Die Postkarte wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 0,075 Mark (1 x Mi.-Nr. 99 - Ausgabe vom 1. August 1916) frankiert und das Postwertzeichen mit dem Kreisstegstempel mit Gitterbogen oben und unten NEUSTRELITZ / * * o entwertet.



 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 19. Dezember 1934 nach Rostock. Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 0,12 Reichsmark (Mi.-Nr. 542 - Ausgabe vom 30. Juni 1934) frankiert und mit dem Kreisstegstempel mit Gitterbogen oben und unten NEUSTRELITZ / * * m abgeschlagen. 

 

  


Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 10. August 1941 nach Linz, von dort weitergeleitet nach Stargard. Die Postkarte wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 0,06 Reichsmark (1 x Mi.-Nr. 516 - Ausgabe vom Februar 1934) frankiert und das Postwertzeichen mit dem Zweikreiststegstempel NEUSTRELITZ 1 / q entwertet.



 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g als Einschreiben vom 25. März 1946 nach Cottbus in der Provinz Brandenburg (OPD Potsdam - sowjetische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Mischfrankatur mit 84 Reichspfennig (2 x Mi.-Nr. 36yg - Ausgabe vom 5. Februar 1946, 1 x Mi.-Nr. 933 - Ausgabe vom 11. Januar 1946) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel (3) NEUSTRELITZ 1 / o abgeschlagen.

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g mit Zusatzleistung Einschreiben vom 3. April 1948 nach Solingen (OPD Düsseldorf - Britische Besatzungszone). In Solingen kam er gemäß  rückseitigem Stempelabschlag am 6. April 1948 an. Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 0,84 Reichsmark (1 x Mi.-Nr. 936a - Ausgabe vom 10. April 1946) frankiert und mit dem Gelegenheitsstempel (3b) NEUSTRELITZ 1 / 1848 - 1948 / Einheit-Demokratie-Frieden abgeschlagen.

 


Sammlung Werner Wessely

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 22. August 1949 nach Dresden (OPD Dresden - Sowjetische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 0,24 Deutsche Mark (1 x Mi.-Nr. 220a - Ausgabe vom 4. November 1948) frankiert. Das Postwertzeichen wurde mit dem Kreisstempel  mit Rechteck (3b) NEUSTRELITZ 1 / VERSICHERUNGSSCHUTZ durch die SACH-UND-PERSONEN-VERSICHERUNGS-ANSTALT- MECKLENBURG entwertet.

 

 

 

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 9. August 1974 nach Velten. Die Postkarte wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 10 Pfennigen (1 x Mi.-Nr. 1843 Type I b - Ausgabe von 1973) frankiert und mit dem Fahnen-Stempel (Maschinen-Halbstempel) in der Form Kreisstempel mit Sehnensegment unten NEUSTRELITZ / 208 / v und linkem Einsatz mit sechs Wellenlinien abgeschlagen.

 

 

 

Post nach Neustrelitz

 

 

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 1. April 1956 aus Koldenhof.

 

 

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 29. September 1956 aus Priepert.

 

 

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 10. Oktober 1958 aus Menkin nach Neubrandenburg, weitergeleitet nach Neustrelitz.