Rostock

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 1 Loth (15 Gramm) vom 11. Januar 1870 nach Doberan. Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit einem Groschen (1 x Mi.-Nr. 16 - Ausgabe vom Januar 1869) frankiert und mit dem Kreisstempel mit Bogen oben ROSTOCK i. MECKLBRG. / III abgeschlagen.

 

 

Der Text an den Adressaten Herrn Amtmann von Lützow, Doberan lautet wie folgt:

 

Mein lieber Lützow!

Wenn ich den Forstschreiber Zeeden verklagt habe, so geschah dieses deshalb, weil meine betreffende Rechnung mit dem vorigen Jahre verjährte und meine wiederholten Anforderungen  an den betr. Petzold, die Sache zu ordnen, ohne alle Antwort blieben.  Ich wartete auf solche Antwort bis zum letzten  Augenblicke   und wurde es so zu sch…  auch noch an  Zeden selbst zu schreiben. Der Prozeß (?) gegen Ihlenburg liegt seit Jahren in der sch.. Instanz still, weil seiner Zeit keine sch.. –objecte aufzutreiben waaren.
Jetzt mögten  solche wohl versanden  sein, allein garantiren kann ich es nicht.  
Auf das Honorar meiner  …klage will ich verzichten, wenn Zeeden …  des …    und den Vertrag bezahlt. Letzterer beträgt  1 rt  7 s 6 pf, wozu noch die Insinuationsgebühren kommen.

Rostock den 11 Januar 1870
 
 

 

 

 

Brief (Fernsendung) bis 1 Loth (15 Gramm) vom 18. Mai 1870 nach Berlin. Der Brief wurde portorichtig in Mehrfachfrankatur mit einem Groschen (senkrechter Viererstreifen 4 x Mi.-Nr. 1 - Ausgabe vom 1. Januar 1868) frankiert. Die Postwertzeichen wurden mit dem Zweikreisstempel ROSTOCK / BAHNHOF entwertet.

 

 

  

 

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 22. August 1898 nach Berlin. Das Porto für eine Inlandspostkarte im Fernverkehr betrug seit dem 1. Juni 1890 5 Pfennige und wurde durch Verwendung eines Postwertzeichens zu 5 Pfennigen (Ganzsache Mi.-Nr. P 20 - Ausgabe von 1889) entrichtet. Abgeschlagen wurde die Postkarte mit dem Kreisstegstempel mit Gitterbogen oben und unten ROSTOCK / *(MECKLB.)1f.

 

 

 

Vorbesitzer: Wolgang Strobel

 

Inlandsbrief im Ortsverkehr bis 20 g vom 27. Juni 1945. Der Brief wurde mangels gültiger Postwertzeichen mittels Barfrankatur (roter Stempel "Gebühr bezahlt") freigemacht und mit dem Zweikreisstegstempel (3) SEESTADT ROSTOCK 1 / p abgeschlagen.

 

 

 

 

Inlandsbrief im Ortsverkehr bis 20 g vom 3. Juli 1945. Der Brief wurde mangels gültiger Postwertzeichen mittels Barfrankatur (roter Stempel "Gebühr bezahlt" und handschriftlichem Vermerk mit Bleistift "8 Rpf") freigemacht und mit dem Zweikreisstegstempel SEESTADT ROSTOCK 3 / f abgeschlagen.

 

 

 

 

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 6. August 1945 nach Mühlberg (PD Provinz Sachsen - sowjetische Besatzungszone). Die Notganzsache wurde mit dem Zweikreisstegstempel (3) SEESTADT ROSTOCK 1 / p abgeschlagen.

 

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 23. November 1945 nach Schlüchtern (RPD Wiesbaden - amerikanische Besatzungszone). Der Brief wurde mangels vorrätiger Postwertzeichen mittels Barfrankatur (roter Stempel "Gebühr bezahlt" und handschriftlicher Vermerk des Portos in Höhe von 12 Reichspfennig) freigemacht und mit dem Zweikreisstegstempel (3) SEESTADT ROSTOCK 1 / p abgeschlagen.

 

 

 

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 27. November 1945 nach Berlin (Magistratspost Groß-Berlin). Der Brief wurde portorichtig in Mehrfachfrankatur mit 12 Reichspfennig (2 x Mi.-Nr. 9 - Ausgabe vom 16. November 1945) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel (3) SEESTADT ROSTOCK 1 / p abgeschlagen.

 

  

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 27. November 1945 nach Malchin (OPD Schwerin - sowjetische Besatzungszone). Mangels vorrätiger Postwertzeichen wurde die Karte mittels Barfrankatur (Stempel "Gebühr Bezahlt" und handschriftlicher Vermerk des Portos in Höhe von 6 Reichspfennig) freigemacht und mit dem Zweikreisstegstempel SEESTADT ROSTOCK 2 / c abgeschlagen.

 

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 28. November 1945 nach Hamburg (RPD Hamburg - Britische Besatzungszone). Der Brief wurde in Mehrfachfrankatur mit 16 Reichspfennigen (2 x Mi.-Nr. 13x - Ausgabe vom 3. November 1945) frankiert, wodurch er um vier Reichspfennige überfrankiert ist. Abgeschlagen wurde der Brief mit dem Zweikreisstegstempel SEESTADT ROSTOCK 2 / c.

 

 

 

 

Inlandsbrief im Ortsverkehr bis 20 g vom 4. Januar 1946. Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 8 Reichspfennigen (1 x Mi.-Nr. 11 xa - Ausgabe vom 6. Oktober 1945) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel (3) SEESTADT ROSTOCK 1 / p abgeschlagen.

 


 

 

 

Inlandspostkarte im Ortsverkehr vom 4. Januar 1946. Die Postkarte wurde in Einzelfrankatur mit 6 Reichspfennigen (1 x Mi.-Nr. 9 - Ausgabe vom 16. November 1945) frankiert, wodurch sie um einen Reichspfennig überfrankiert ist. In der OPD Schwerin gab es zu diesem Zeitpunkt jedoch keine Postwertzeichen zu 5 Reichspfennigen. Abgeschlagen wurde die Postkarte mit dem Zweikreisstegstempel SEESTADT ROSTOCK 2 / c.

 

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 30. Januar 1946 nach Braunschweig (RPD Braunschweig - Britische Besatzungszone). Der Brief wurde mangels vorrätiger Postwertzeichen mittels Barfrankatur (roter Stempel "Gebühr bezahlt" und handschriftlicher Vermerk des Portos in Höhe von 42 Reichspfennigen in blauer Farbe) freigemacht und mit dem Zweikreisstegstempel SEESTADT ROSTOCK 3 / a abgeschlagen.

Bei der Ankunft in Braunschweig am 8. Februar 1946 wurde rückseitig der Zweikreisstegstempel BRAUNSCHWEIG 1 / r / ANKUNFT abgeschlagen.

 

Der R-Zettel hat sich vom Brief gelöst und ist nicht mehr vorhanden.
 

 

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 30. Januar 1946 nach Meuselwitz (OPD Erfurt - Sowjetische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Mehrfachfrankatur mit 24 Reichspfennigen (3 x Mi.-Nr. 13 - Ausgabe vom 3. November 1945) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel SEESTADT ROSTOCK 3 / a abgeschlagen.

 

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandsbrief im Ortsverkehr bis 20 g vom 11. Januar 1946 nach Rostock-Reutershagen. Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 8 Reichspfennig (1 x Mi.-Nr. 11 xa - Ausgabe vom 6. Oktober 1945) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel (3) SEESTADT ROSTOCK 1 / p abgeschlagen.
 

 

 

 

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 10. Februar 1946 nach Emmelsbüll (RPD Kiel - britische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 12 Reichspfennig (1 x Mi.-Nr. 36xa - Ausgabe vom 22. Januar 1946) frankiert und mit dem Maschinenstempel (3) SEESTADT ROSTOCK / i abgeschlagen.

 

 

 

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 5. März 1946 nach Rögglingen (RPD Stuttgart - amerikanische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Mehrfachfrankatur mit 24 Reichspfennig (2 x Mi.-Nr. 19 - Ausgabe vom 30. Januar 1946) frankiert und mit dem Maschinen-Halbstempel (3) SEESTADT ROSTOCK 1 / i in lila Stempelfarbe abgeschlagen.

 

 

 

 

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 30. März 1946 nach Techelwitz (RPD Kiel - britische Besatzungszone). Die Karte wurde portorichtig in Mehrfrankatur mit 12 Reichspfennig (Mi.-Nr. 10 - Ausgabe vom 11. Januar 1946) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel  SEESTADT ROSTOCK 2 / c abgeschlagen.

 

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 3. Juni 1946 nach Stuttgart (RPD Stuttgart - amerikanische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Mischfrankatur mit 24 Reichspfennigen (1 x Mi.-Nr. 19x - Ausgabe vom 30. Januar 1946 und 1 x Mi.-Nr. 920a - Ausgabe vom 14. April 1946) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel SEESTADT ROSTOCK 2 / c abgeschlagen.

 

 

 

Sammlung Werner Wessely


Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 9. Juli 1948 nach Bützow (OPD Schwerin - Sowjetische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Mehrfachfrankatur mit 2,40 Reichsmark = 0,24 Deutsche Mark (10 x Mi.-Nr. 951a - Ausgabe vom 1. März 1947) frankiert. Die Postwertzeichen auf der Vorderseite des Briefes wurde mit dem Zweikreisstegstempel (3) ROSTOCK 2 / d entwertet.

 

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g mit Zusatzleistung Einschreiben vom 1. Februar 1949 nach Bautzen (OPD Dresden - Sowjetische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Mischfrankatur mit 0,84 Deutsche Mark (1 x Mi.-Nr. 188a - Ausgabe vom 3. Juli 1948, 1 x Mi.-Nr. 202A - Ausgabe vom 13. September 1948, 2 x Mi.-Nr. 215a - Ausgabe vom 16. Oktober 1948, 1 x Mi.-Nr. 218a - Ausgabe vom 16. Oktober 1948 und 1 x Mi.-Nr. 225 - Ausgabe vom 15. Januar 1949) frankiert. Die Postwertzeichen wurden mit dem Zweikreisstegstempel (3) ROSTOCK 2 / b entwertet. Bei der Ankunft in Bautzen am 4. Februar 1949 wurde auf der Rückseite der Stempel (10) BAUTZEN / ? abgeschlagen.

 

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g mit Zusatzleistung Einschreiben vom 24. Februar 1949 nach Konstanz (OPD Tübingen - Französische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Mischfrankatur mit 0,84 Deutsche Mark (4 x Mi.-Nr. 187a - Ausgabe vom 3. Juli 1948 und 1 x Mi.-Nr. 220a - Ausgabe vom 4. November 1948) frankiert und die Postwertzeichen mit dem Zweikreisstegstempel (3) ROSTOCK 3 / a entweertet. Ankunft in Konstanz am 28. Februar 1949.

   

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g mit Zusatzleistung Einschreiben vom 18. Juni 1949 nach Dresden (OPD Dresden - Sowjetische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 0,84 Deutsche Mark (1 x Mi.-Nr. 227a - Ausgabe vom 11. Oktober 1948) frankiert und das Postwertzeichen mit dem Zweikreisstegstempel (3a) ROSTOCK 2 / f  entwertet.
Rückseitig wurde am 22. Juni 1949 der Ankunftsstempel (10) DRESDEN N 6 / ?
abgeschlagen.

 

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 7. November 1949 nach Flensburg (Bundesrepublik
Deutschland). Die Postkarte wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 0,12 Deutsche Mark
(1 x Mi.Nr. 216 - Ausgabe vom 11. Oktober 1948) frankiert und das Postwertzeichen mit dem Kreisstempel mit Rechteck (3a) ROSTOCK 2 / VERSICHERUNGSSCHUTZ durch die / SACH-UND-PERSONEN-VERSICHERUNGS-ANSTALT- MECKLENBURG entwertet.

 

 

 

 

 

Post nach Rostock

 

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandspostkarte vom 4. April 1876 aus Ludwigslust

 

 

 

 

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 23. November 1897 aus Wiek.

 

 

 

 

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 4. Juli 1930 aus Arendsee.
 

 

 

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 19. Dezember 1934 aus Neustrelitz. 

 

 

 

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 2. Juni 1945 aus Güstrow.

  

 

 

 

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 28. Juni 1945 aus Bad Doberan.

  

 

  

Sammung Werner Wessely

 

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 24. Januar 1946 aus Schwerin.

 

 

 

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 2. November 1947 aus Tribsees (OPD Schwerin - Sowjetische Besatzungszone). 

 

  

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 21. März 1949 aus Graal-Müritz (OPD Schwerin - Sowjetische Besatzungszone). 

 

 

 

 

Brief nach dem Ausland vom 30. März 1949 aus Hamilton in Kanada.

 

 

 

 

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 9. August 1954.