Wismar

  

 

 

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g als Einschreiben vom 19. November 1944 nach Hamburg. Der Brief wurde portorichtig in Mischfrankatur mit 42 Reichspfennigen (1 x Mi.-Nr. 785 - Ausgabe vom 1. August 1941, 3 x Mi.-Nr. 827 - Ausgabe vom Dezember 1942) frankiert und mit dem Kreisstegstempel mit Bogen oben und unten WISMAR / a abgeschlagen.

 

 

 

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 3. September 1945 nach Teterow (OPD Schwerin - Sowjetische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 12 Reichspfennigen (1 x Mi.-Nr. 16 - Ausgabe vom 28. August 1945) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel (3) WISMAR / c abgeschlagen.

 

 

 

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 4. September 1945 nach Bischofswerda (OPD Dresden - Sowjetische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 12 Reichspfennigen (1 x Mi.-Nr. 16 - Ausgabe vom 28. August 1945) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel (3) WISMAR / c abgeschlagen.

  

 

 

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 2. Oktober 1945 nach Teterow (OPD Schwerin - Sowjetische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 12 Reichspfennigen (1 x Mi.-Nr. 16 - Ausgabe vom 28. August 1945) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel (3) WISMAR / c abgeschlagen.

 

 

 

 

Inlandsbrief im Ortsverkehr bis 20 g vom 15. Oktober 1945. Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 8 Reichspfennigen (1 x Mi.-Nr. 11xa - Ausgabe vom 6. Oktober 1945) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel (3) WISMAR / c abgeschlagen.

 

 

 

 

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 27. Oktober 1945 nach Schonach (RPD Karlsruhe - Französische Besatzungszone). Die Karte wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 6 Reichspfennigen (1 x Mi.-Nr. 8 - Ausgabe vom 30. August 1945) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel (3) WISMAR / c abgeschlagen.

 

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g als Einschreiben vom 29. Oktober 1945 nach Lübeck (RPD Hamburg - britische Besatzungszone). Der Brief wurde in Mischfrankatur mit 52 Reichspfennigen (1 x Mi.-Nr. 16 - Ausgabe vom 28. August 1945, 1 x Mi.-Nr. 8 - Ausgabe vom 30. August 1945, 1 x Mi.-Nr. 11xa - Ausgabe vom 6. Oktober 1945, 1 x Mi.-Nr. 20 - 22 - Sonderausgabe vom 21. Oktober 1945) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel WISMAR / b abgeschlagen. Der Brief ist um 10 Reichspfennige über frankiert.

 

Vermutlich wollte der Absender alle bis zum 29. Oktober 1945 verausgabten Briefmarken der OPD Schwerin auf einen Beleg dokumentieren. Leider fehlt die am 19. Oktober 1945 erschienen Marke zu 8 Reichspfennigen in schwarzer Farbe auf rotem Papier (Mi.-Nr. 12). Eventuell wurde diese Briefmarke nicht in Wismar verkauft.
 

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 1. November 1945 nach Viersen (RPD Düsseldorf - britische Besatzungszone). Die Karte wurde mangels vorrätiger Postwertzeichen mittels Barfrankatur (violetter Stempel "Gebühr bezahlt") freigemacht und mit dem Zweikreisstegstempel (3) WISMAR / c abgeschlagen.

 

 

 

 

Inlandsbrief im Ortsverkehr bis 20 g vom 5. November 1945. Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 8 Reichspfennigen (1 x Mi.-Nr. 11xa - Ausgabe vom 6. Oktober 1945) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel (3) WISMAR / c abgeschlagen.

 

 

 

  

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 11. November 1945 nach Stockelsdorf (RPD Hamburg - Britische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 12 Reichspfennigen (1 x Mi.-Nr. 16 - Ausgabe vom 28. August 1945) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel (3) WISMAR / c abgeschlagen.

 

 

 

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g als Einschreiben vom 12. November 1945 nach Marl (RPD Münster - Britische Besatzungszone) und von dort weitergeleitet nach Hüls. Der Brief wurde portorichtig mit 42 Reichspfennigen in Mischfrankatur (1 x Mi.-Nr. 8 - Ausgabe vom 30. August 1945, 3 x Mi.-Nr. 16 - Ausgabe vom 28. August 1945) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel WISMAR / b abgeschlagen. Bei der Ankunft in Marl wurde auf der Rückseite der Kreisstegstempel mit Bogen oben und unten MARL / Kr.Recklingshausen abgeschlagen.

 

 

 

Inlandsbrief im Ortsverkehr bis 20 g vom 13. November 1945. Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 8 Reichspfennigen (1 x Mi.-Nr. 11xa - Ausgabe vom 6. Oktober 1945) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel (3) WISMAR / c abgeschlagen.

 

 

 

 

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 30. November 1945 nach Goslar (RPD Braunschweig - Britische Besatzungszone). Die Karte wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 6 Reichspfennigen (Ganzsache Mi.-Nr. P 5 - Ausgabe vom 28. August 1945) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel (3) WISMAR / c abgeschlagen.

 

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 10. Dezember 1945 nach Ludwigsburg (RPD Stuttgart - Amerikanische Besatzungszone). Die Postkarte wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 0,06 Reichsmark (Ganzsache Mi.-Nr. 6 - Ausgabe vom 28 August 1945) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel (3) WISMAR / c abgeschlagen.

 

 

 

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g als Einschreiben vom 13. Dezember 1945 nach Hamburg (RPD Hamburg - Britische Besatzungszone). Mangels vorrätiger Postwertzeichen wurde das fällige Porto in Höhe von 42 Reichspfennigen mittels Barfreimachung (Stempel "Gebühr bezahlt.", Höhe des Portos mit Blaustift) entrichtet. Der Brief wurde mit dem Zweikreisstegstempel WISMAR / b abgeschlagen.

 

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g als Einschreiben vom 9. Mai 1946 nach Rerik (OPD Schwerin - Sowjetische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Mischfrankatur mit 84 Reichspfennigen (3 x Mi.-Nr. 11xb - Ausgabe vom 1. März 1946 und 1 x Mi.-Nr. 933 -  Ausgabe vom 11. Februar 1946) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel WISMAR / l abgeschlagen.
 

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 24. November 1947 nach Gera (OPD Erfurt - Sowjetische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 0,24 Reichsmark (1 x Mi.-Nr. 951a - Ausgabe vom 1. März 1947 ) frankiert und mit dem
Zweikreisstegstempel (3) WISMAR / c abgeschlagen.

 

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g mit Zusatzleistung Einschreiben vom 14. Februar 1948 nach Duisburg (OPD Düsseldorf - Britische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Mischfrankatur mit 0,84 Reichsmark (2 x Mi.-Nr. 912 a - Ausgabe vom 19. April 1946 , 1 x Mi.-Nr. 915 a - Ausgabe vom 7. Februar 1946, 1 x Mi.-Nr. 966 a - Ausgabe vom 2. September 1947) frankiert und mit dem Zweikreisstegstempel (3) WISMAR / b abgeschlagen.

 

 

 

Sammlung Werner Wessely

 

Ein als Behördenbrief deklarierter Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g mit der Zusatzleistung Einschreiben vom 12. März 1949 nach Rüschenbeck (OPD Schwerin - Sowjetische Besatzungszone). Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 0,84 Deutsche Mark (1 x Mi.-Nr. 197 - Ausgabe vom 3. Juli 1948) frankiert. Das Postwertzeichen wurde mit dem Kreisstempel mit Rechteck (3a) WISMAR / VERSICHERUNGSSCHUTZ durch die SACH-UND-PERSONEN-VERSICHERUNGS-ANSTALT-MECKLENBURG entwertet.

 

 

 

 

 

 

Post nach Wismar

 

 

 

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 28. Mai 1921 aus Bad Kleinen.